top of page
  • AutorenbildLuca Boog

Nomination Wahlkreis Sursee

Die Mitte Wahlkreis Sursee traf sich am vergangenen Dienstag 17 Januar 2023 im Pfarreizentrum in Sursee zur Nominationsversammlung für den Kantonsrat. Mit grossem Applaus wurden 19 Kandidierende auf der Hauptliste sowie elf Kandidierende auf der Nebenliste nominiert.



Bild: Das Team Michelsamt an der Nomination


Wie es bei die Mitte Wahlkreis Sursee schon fast Tradition ist, fand vor der offiziellen Versammlung ein Kandidierenden Markt statt. an Tischen stellten sich die Kandidatinnen in Delegierten und Gästen vor. Der Kreativität war dabei keine Grenze gesetzt. Von eigens kreierten Kennenlernen-Spielen, über schon fast LUGA taugliche Standbauten, bis hin zu leckeren «give-aways» war vieles zu sehen und zu erleben. Die Delegierten und Gäste liessen sich die gute Gelegenheit nicht nehmen, die Kandidierenden kennenzulernen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.


Im darauffolgenden offiziellen Teil der Nominations-Delegiertenversammlung der Die Mitte Wahlkreis Sursee begrüsste Interimspräsident Elias Meier, seinerseits Kandidat für den Kantonsrat, die Anwesenden Delegierten und Gäste und bedankte sich bei der Ortspartei Die Mitte Sursee für die tatkräftige Mithilfe bei der Organisation. Unter den Gästen fanden sich auch die beiden Nationalräte aus den eigenen Reihen, Priska Wismer und Leo Müller sowie Andrea Kaufmann, die Regierungsratskandidatin für Die Junge Mitte. Meier wagte einen Rückblick auf die Kantonsratswahlen 2019, einen Ausblick auf den Wahlsonntag vom 2. April 2023 und informierte die Anwesenden über die geführten Gespräche mit anderen Parteien zu allfälligen Listenverbindungen und dem Plan, aussschliesslich mit der Unterlistenverbindung mit der Nebenliste «Generationen für eine nachhaltige Politik – Die Mitte» in die Wahlen zu gehen.


Es folgte eine durch Rico De Bona, Generalsekretär der Die Mitte Kanton Luzern geführte Vorstellungsrunde der anwesenden 19 Kandidierenden der Hauptliste. Mit der Beantwortung von jeweils drei Fragen – einer persönlichen, einer politischen und einer Schätzfrage – stellten sich alle Kandidierenden in alphabetischer Reihenfolge (wie sie auch auf dem Wahlvorschlag Anwendung finden soll) den Anwesenden vor. Dabei wurde auch die Diversität der Liste erkennbar. Eine gute Mischung hinsichtlich des Geschlechts, der Herkunft, des Alters, des Berufs usw. – wie man es als Wählerin und Wähler von einer Partei erwarten darf. Mit grossem Applaus wurden die Kandidierenden von den anwesenden 84 Delegierten für die Kantonsratswahlen nominiert. Nominiert wurden:


Helen Affentranger-Aregger (Buttisholz), Luca Boog (Gunzwil), Hanspeter Bucheli (Ruswil), Markus Bucher (Gunzwil), Markus Estermann (Hildisrieden), Christian Galliker (Beromünster), Priska Häfliger-Kunz (Mauensee), Manuela Jost-Schmidiger (Beromünster), Gerda Jung (Hildisrieden), Kaspar Käslin (Nottwil), Carmen Kaufmann (Wilihof/Triengen), Elmar Kunz (Neuenkrich), Elias Meier (Oberkirch), Carlo Piani (Sursee), Hanspeter Renggli (Ruswil), Christain Rölli (Rickenbach), Jürg Schär (Büron), Mary Sidler (Sempach) und Roger Zurbriggen (Neuenkrich)

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page