©2019 by Luca Boog. Proudly created with Wix.com

VERKEHRSPOLITIK

Kompromisse eingehen

Die aktuelle Verkehrspolitik der Schweiz ist unbefriedigend. Einmal wird der ÖV massiv ausgebaut, das andere Mal kommt nur der individual Verkehr zum Zug. Ich möchte daher eine Verkehrspolitik gestalten, in welcher beide Verkehrsträger ausgebaut werden. In den letzten Jahren hat der Bund jedoch mehr in den ÖV investiert. Dies merkt man, wenn man mit dem Auto auf dem nationalen Strassenverkehrsnetz unterwegs ist. Die Verkehrsmeldungen nehmen zu und der volkswirtschaftliche Schaden, der durch den Stau verursacht wird, nimmt immer grössere Dimensionen an. Daher müssen wir Schlüsselprojekte wie der Bypass Luzern, der sechsspurige Ausbau der A1 oder den Tiefbahnhof Luzern so schnell wie möglich realisieren. Jedoch befürworte ich das aktuelle Projekt der Spange Nord nicht! Zudem muss das Problem mit dem Durchgangsverkehr gelöst werden. Die Alpentransitrouten sind auf der Bahn mit der NEAT bestens erschlossen. Jedoch hat es die Schweiz verschlafen, auch solche Umlagerungsplätze für den Schwerverkehr zu errichten.  Daher muss der Bund dringend in die Verlagerung des querenden Transitverkehrs investieren, damit wir langfristig die Verlagerungsziele im Alpenschutz erreichen können.

städtische Skyline

Wirtschaftspolitik

Überbildung stoppen!

Die Wirtschaft ist die Basis für den Wohlstand und Erfolg der Schweiz. Sie bildet junge Leute aus und zahlt einen Grossteil der Steuern, damit der Staat auch weiterhin Investitionen tätigen kann. Ohne eine gut funktionierende Wirtschaft/Landwirtschaft würde unser Land mit Armut und Unterversorgung zu kämpfen haben. Daher setze ich mich für gute Rahmenbedingungen der Schweizer Wirtschaft,  Subventionen in der Landwirtschaft, Steuervergünstigungen bei juristischen Personen und weniger Gesetzesdschungel   ein. Zudem ist die Überbildung der Jugend ein immer grösseres Problem. Jeder muss studiert sein und will ohne jegliche Berufserfahrung direkt ins Wirtschaftskader einsteigen. Dieses Problem wird sich längerfristig zu einem Fachkräftemangel entwickeln, welcher der gesamten Volkswirtschaft massiv schaden und eine Vielzahl  von Arbeitslosen generieren wird.  Dabei wäre gerade die Berufslehre und unser Duales-Bildungssystem so wichtig für unser Land. Ich setze mich daher für die Erhöhung der Maturitätsanforderung auf dem direkten Weg ein und möchte mit gezielten Projekten und finanziellen Anreizen die Berufslehre attraktiver machen. Damit sich die Schweiz und ihre Wirtschaft auch weiterhin zu den TOP Nationen in Sachen Wirtschaft behaupten kann.

Wirtschaft.jpg
 

Gesellschaftspolitik

Neue Wege einschlagen

Die Schweiz, ein Land voller Fortschritt, Technologie und Moderne. Diese Elemente sind auch in unserer Gesellschaft immer wichtiger. Doch leider ist der Gesetzgeber in den letzten Jahren nicht mit diesen Trends mitgegangen. So ist zum Beispiel die Ehe für alle und die Adoption von Kindern durch gleichgeschlechtliche Paare in der Schweiz noch nicht durchführbar. Diese alten Zöpfe möchte ich abschneiden. Ich mache mich im Nationalrat stark für eine moderne Gesellschaft, welche durch christliche Werte wie Offenheit, Nächstenliebe …  geprägt ist. Dabei setzte ich mich für folgende Sachen konkret ein:
·         Ehe für Alle
·         Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare
·         Legalisierung von Cannabis
·         Elternzeit anstelle von Vaterschaftsurlaub
·         Stärkung der Familien und Wirtschaft durch mehr subventionierte Krippenplätze für Kinder
Damit die Schweiz auch in Zukunft Bekanntheit für Moderne und Fortschritt hat!

Familie.jpg